Familientherapie

Wo in einer Familie Selbstausdruck nicht möglich ist ohne die Selbstachtung zu verlieren, kommt es zu Störungen. Störungen sind daher immer zugleich Störungen der Selbstachtung, des Selbstwerts.
[Virginia Satir]

Dem systemischen Ansatz zufolge ist die Familie zunächst das wichtigste System, in welches eine Person hinein geboren wird. Meine bisherigen Erfahrungen haben gezeigt, dass es in manchen Phasen der Therapie hilfreich sein kann, nicht nur im Einzelsetting zu arbeiten. Demnach steigert es die Effektivität einer Therapie, wenn man die gesamte Familie in den therapeutischen Prozess mit einbezieht. Durch die aktive Mitarbeit der einzelnen Familienmitglieder können beispielsweise problematische Kommunikationsmuster innerhalb der Familie schneller verändert werden. Weitere Ziele von Familientherapie sind die Entwicklung von Verständnis füreinander sowie die Verbesserung der Beziehungen zwischen den Familienmitgliedern. Dabei ist Familientherapie grundsätzlich in jeder Konstellation durchführbar – von der Großfamilie bis zum alleinerziehenden Elternteil mit seinem Kind.

Beispiele für familientherapeutische Themen:
•Erziehungsfragen
•Trennung/ Scheidung der Eltern
•Konflikte/ Gewalt zwischen den Eltern
•Chronische Erkrankung eines Familienmitglieds
•Umgang mit pubertierenden Verhaltensweisen
•Ablösung vom Elternhaus
•Pflege- und Adoptivkinder
•Umgang mit Tod und Trauer
•(…)